Welche Geheimnisse haben erfolgreich Händler?

Der Handel mit binären Optionen ist keine körperliche Herausforderung sondern vor allen Dingen eine geistige Herausforderung – so Binary24.de. In erster Linie sollte jedoch das Handeln mit binären Optionen darauf konzentriert werden, dass man Geld mit diesen Optionen verdient und nicht andere Gründe im Vordergrund stehen. Es gibt jedoch einige Menschen, die binären Optionen aufgrund des Adrenalinkicks oder aufgrund des Bedürfnis etwas Besonderes zu tun handeln. Außerdem darf der Handel mit binären Optionen nicht einfach nur zum Zeitvertreib sein, sondern sollte wie oben erwähnt dem Sinn nach Erfolg dienen. Dabei muss jeder Händler in der Lage sein sich selbst zu kontrollieren. Ansonsten kann man nur schwer erfolgreich sein. Zwischen Handelsstrategien und verschiedenen Händlern gibt es zwar starke Unterschiede, jedoch kann man einige Regeln festmachen, die für jeden Händler gelten sollten.

Was ist ein Preisdiagramm?

Grundsätzlich sollte man als Händler erst einmal alle guten Ratschläge von Freunden, Experten, dem Fernsehen und den Nachrichten ignorieren. Meistens stammen diese Ratschläge aus Hörensagen oder anderen dubiosen Quellen. Es gibt nur eine Grundlage auf die die Investitionsentscheidung getroffen werden sollte und dies ist das sogenannte Preisdiagramm. Dabei muss ganz klar feststehen, dass Nummern selbst steigende oder fallende Preise erwartet oder ob man selber Moment keine Prognose einen Wert abgeben möchte. Ansonsten sollte niemand über irgendwas entscheiden, was einen Bezug zu den Investitionsentscheidungen hat. Dies schließt jedoch nicht aus, dass man seine eigenen fundamentalen Analysen oder persönliche Präferenzen dazu einsetzt um Werte zu selektieren, in die man investieren möchte. Erwartet man beispielsweise für eine Aktie über die nächsten Jahre steigende Preise, so kann man dies als Ausgangspunkt nutzen um mit binären Optionen dieser Aktie zu investieren. Die letzte Entscheidung muss allerdings immer mit der technischen Analyse getroffen werden und darf nicht einem Gefühl entspringen. Sollte man ein schlechtes Gefühl bei dem Chart haben, sollte man seine Gefühle ausblenden und diese ignorieren. Seine eigenen Fähigkeiten sollten der einzige Ausschlag für eine Investition sein. Dabei gibt es nur eine einzige Ausnahme und dies sind unerwartete Ereignisse von großer Bedeutung. Dies können zum Beispiel Terroranschläge wie der auf das World Trade Center im Jahr 2001 sein. In den ersten Tagen und Wochen nach einem solchen Ereignis s können die Folgen die Ergebnisse beziehungsweise die Vorhersagen der technischen Analyse außer Kraft setzen. Am besten setzt man in dieser unvorhersehbaren Phase komplett aus und riskiert keine Investitionen. Dies kann man wieder starten, wenn sich der Markt beruhigt hat und der Chart der neuen Situation angepasst wurde.

Worauf muss man beim Trend achten?

Grundsätzlich sollte man wissen, dass der Trend mächtig ist und im übertragenen Sinne ein Freund ist. Deshalb sollte man sich mit dem Trend nicht anlegen, wenn man herausfinden möchte was mit seinen derzeitigen Werten aller Voraussicht nach passieren wird. Um nämlich zu wissen was passieren wird muss man dem dominierenden Trend für den vorliegenden Zeitraum beachten. Dabei darf man auf keinen Fall einen Trend irgendwo hinein interpretieren. Ist in der jetzigen Lage und zu der Zeit ein Trend erkennbar, obwohl sich die Werte normalerweise in einem Trend bewegen, sollte man unbedingt warten bis sich der nächste Trend ausbildet. Ein Grund dafür ist, dass sich Seitwärtsbewegungen nur sehr schwer mit binären Optionen handeln lassen. Dies erfordert meistens spezielle Swing Trading Strategien. Gerade Anfänger bis relativ erfahrener Händler haben die besten Chancen in Handelsphasen mit eindeutigen Trend. Dies gilt nicht nur für Swingtrader, sondern auch für Trendfolger.

Wer trägt die Verantwortung für den Handel?

Bevor man überhaupt etwas investiert, sollte man sich im Vorhinein schon einmal gut überlegen, warum man überhaupt investiert. Jeder Händler sollte wissen warum er denkt, dass der mögliche Gewinn in einem guten Verhältnis zum Risiko steht. Durch dieses hinterfragen vergewissert man sich, ob die Entscheidung auch wirklich auf den eigenen Erwartungen beruht und nicht etwa auf den Erwartungen von jemand ganz anderem. Wenn der Trend vorbei ist und das Ergebnis feststeht, hilft die Erkenntnis, dass man selber die Entscheidung getroffen hat und kann somit die volle Verantwortung selber übernehmen. Dies ist auch gleichzeitig der erste Schritt auf dem Weg zu einem besseren Händler. Solange man nicht die Verantwortung für die eigenen Entscheidungen übernimmt und diese auf andere verlagert kann man kein besserer Händler werden. Sobald man jedoch die eigene Verantwortung übernimmt, kann man viele Dinge erkennen, die man verbessern kann.

 

Trading

Was sind binäre Optionen?

Den Handel mit binären Optionen gibt es noch nicht lange und ist deshalb noch eine relativ neue Handelsart, deren Beliebtheit ständig wächst und mittlerweile über alle Erwartungen hinaus geschossen ist. Diese neue Art des Handelns zieht zudem sehr viele unterschiedliche Händler an, die versuchen mit binären Optionen schnell Geld zu verdienen. Der Handel mit den binären Optionen wird nach dem digitalen Prinzip gehandhabt. Im Grunde bedeutet dies, dass es nur zwei verschiedene Möglichkeiten gibt, aus denen man auswählen kann.

Auch wenn der Name Händler impliziert, dass man etwas kauft, so ist dies nur die halbe Wahrheit, da man bei binären Optionen im Prinzip nur eine Prognose über eine Preisentwicklung eines Wertes abgibt. Trifft diese Prognose ein, kann man bis zu 92 % Gewinn einstreichen. Ist die Prognose allerdings falsch, verliert man die gesamte Investition. Ein guter Einstieg ist hier sicher das Social Trading. Speziell CopyOp kann hier empfohlen werden. Aktuelle CopyOp Erfahrungen aus dem Juni 17 finden Sie hier.

Welche Unterschiede gibt es zwischen dem Handel mit binären Optionen und dem herkömmlichen Handel?

Grundsätzlich unterscheiden sich binäre Optionen sehr stark von dem herkömmlichen Investitionsmöglichkeiten. Binäre Optionen sind nur sehr kurzfristig. Bei einem herkömmlichen Handel hält man Werte oft über Monate und Jahre hinweg. Bei binären Optionen ist es allerdings Gang und gebe, dass die Laufzeit nur maximal Eintrag beträgt. In vielen Fällen ist eine binäre Option bereits nach 60 Sekunden abgehandelt. Bei einigen Brokern werden sogar Laufzeiten von nur 30 Sekunden angeboten. Außerdem sind die Gewinnmöglichkeiten deutlich höher bei binären Optionen als bei dem herkömmlichen Handel. Dies liegt vor allen Dingen daran, dass man seine Investitionen innerhalb von 60 Sekunden verdoppeln kann. Wir erwähnt kann man dies bei erschienen Anbietern sogar schon in 30 Sekunden. Diese riesigen Gewinnmöglichkeiten bringen natürlich auch riesige Verlustmöglichkeiten mit sich, die im schlimmsten Fall den Totalverlust bedeuten. Liegt man nämlich mit einer Prognose falsch, kann man innerhalb von 1 Minute die komplette Investition verlieren.

Welche Typen von binären Optionen gibt es?

Zuerst einmal sollte man überhaupt wissen, dass es verschiedene Typen von binären Optionen gibt. Nichtsdestotrotz gibt es bei den verschiedenen Typen auch nur zwei Richtungen, aus denen man auswählen kann.

Die beliebteste Variante ist Hoch oder Tief. Bei dieser Variante muss man vorhersagen, ob der Preis eines Wertes nach dem Ende der Laufzeit über oder unter dem aktuellen Marktpreis liegen wird. Bei einer solchen Option beträgt die Laufzeit in der Regel zwischen 5 Minuten und einem Tag. Außerdem gibt es noch den Typen Treffer oder kein Treffer. Hierbei muss man vorhersagen, ob der Preis eines Wertes in einer bestimmten Zeit einen vorher festgelegten Zirkus erreichen wird. Bei den sogenannten Grenzoptionen gibt der Broker einen oberen und unteren Zielkurs an. Dabei muss man vorhersagen, ob der Markt innerhalb dieser Grenzen bleiben wird oder nicht. Des weiteren gibt es noch die sogenannte 60 Sekunden Option, die eine längere Zeit sogar die schnellste Handelsform überhaupt war. Mittlerweile gibt es jedoch auch die 30 Sekunden Option. Nichtsdestotrotz sind die 60 Sekunden Optionen immer noch die beliebtesten Handelsformen für kurze Laufzeiten. Bei dieser Option muss man vorhersagen, ob der Kurs eines Wertes nach Ablauf der 60 Sekunden über oder unter dem aktuellen Marktpreis liegen wird. Zu guter letzt gibt es noch den sogenannten Option Builder, der ein fortgeschrittenes Handelsinstrument ist. Mit diesem Options Builder kann man das Risiko selber bestimmen. Allerdings variiert das Risiko entsprechend.

Unser Fazit:
Insgesamt ist der Handel mit binären Optionen eine der aufregendsten Handelsformen überhaupt. Aus diesem Grund gibt es auch immer mehr Händler, die in diesem Bereich einsteigen. Außerdem sieht man, dass immer mehr Broker auf der Bildfläche erscheinen und dies ist auch ein klares Anzeichen dafür, dass der Markt für binäre Optionen wächst. Bei binären Optionen gibt es in der Regel immer zwei verschiedene Richtungen über die man entscheiden kann. Allerdings gibt es die verschiedensten Arten von binären Optionen. Dazu zählen unter anderem die Hoch oder Tief, Treffer oder Kein Treffer, Grenzoption und 60 Sekunden sowie 30 Sekunden Optionen. Die beliebteste Variante ist die 60 Sekunden Option, da diese am schnellsten abgewickelt ist und sehr viel Spannung sorgt. Wir empfehlen hier eToro.